Das mit Sicherheit diesmal wirklich letzte Windows – also Windows 11 – ist am 04.10.2021 erschienen! Auch aufgrund der „hohen“ Hardwareanforderungen ist dieses Betriebssystem bei den Nutzern sehr umstritten. So gab es auch bei mir zunächst während meinem Kompatibilitätscheck ein Problem mit dem TPM, sodass ich angeblich kein Windows 11 hätte installieren können.

Windows 11 nicht möglich
Windows 11 kann laut der PC-Integritätsprüfung nicht ausgeführt werden

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie ich mein TPM-Problem gelöst habe und mein Windows 10-PC somit Windows 11 kompatibel gemacht habe. Achtung! Diese Anleitung ist für AMD Prozessoren konzipiert.

Ich gehe einfach davon aus, dass du bereits über das von Microsoft bereitgestellte Tool PC-Integritätsprüfung oder über das externe Tool WhyNotWindows11 einen Check gemacht und dabei festgestellt hast, dass dein PC nicht Windows 11 kompatibel ist und TPM das Problem sein soll.

Was ist TPM?

Aber klären wir zunächst ab, was denn dieses TPM sein überhaupt sein soll. TPM steht für „Trusted Platform Module“ und ist bei Notebooks im Regelfall ein Chip und bei Desktop-PCs eine Firmware, der oder die den PC um nützliche Sicherheitsfunktionen erweitert.

Der Chip ist durch diverse Mechanismen vor Manipulationen geschützt und erzeugt unter anderem kryptografische Schlüssel oder kontrolliert ihren Einsatz. Außerdem wird er für die Sicherstellung der Integrität eines Systems eingebaut.

Wird TPM unterstützt und aktiviert, ist eine TC-Plattform (Trusted Computing Plattform) gegeben. Dadurch ist es sehr wahrscheinlicher, dass das System des Nutzers vor Manipulationen durch Software und Unbefugte geschützt ist. Ausgeschlossen ist das natürlich nie ganz.

In unserem Fall haben wir einen AMD Prozessor in einem Desktop-PC eingebaut. Dadurch ist TPM über eine Firmware geregelt, welche fTPM genannt wird. Aber genug der Erklärungen! Machen wir weiter.

TPM und Windows

Mit Windows 11 setzt Microsoft erstmals TPM für eines ihrer Betriebssysteme voraus. Seit 2014 gibt es TPM 2.0, welches für Windows 11 eine Voraussetzung ist, auch wenn dieser Umstand früher von vielen Personen angezweifelt wurde und es mehrere Hinweise darauf gab, dass Microsoft das im Endeffekt nicht so ernst nehmen wird.

Wessen PC nicht älter als 4 oder 5 Jahre ist, sollte eigentlich ein TPM bereits integriert haben. Entweder als Chip auf Hardware-Ebene, oder als Firmware auf Software-Ebene. Allerdings kann es diverse Probleme geben, auf die ich nun eingehe!

Wie erkenne ich, ob TPM aktiviert ist?

Wie bereits im Vorwort erwähnt, gehe ich davon aus, dass du bereits weißt, dass TPM das Problem deiner fehlenden Kompatibilität ist. Allerdings schadet es sicher nicht, dass einfach noch einmal zu checken. Hier passt das Sprichwort: „Viele Wege führen nach Rom“.

Gerätesicherheit

Gerätesicherheit
Der Sicherheitschip wird über die Gerätesicherheit erkannt und dementsprechend markiert

Die erste Möglichkeit ist die Gerätesicherheit. Suche über das Windows-Symbol einfach nach „Gerätesicherheit“ und öffne das Fenster. Du bekommst zwei Überschriften angezeigt. Einmal „Kernisolierung“ und direkt darunter sollte sich die Überschrift „Sicherheitschip“ befinden.

Sofern bei dir nicht „Details zum Sicherheitschip“ angezeigt wird und das kleine grüne Icon erscheint, wird dein Chip oder die Firmware nicht erkannt.

Geräte-Manager

Die zweite Möglichkeit ist der Geräte-Manager. Wie bei der Gerätesicherheit suchen wir einfach über das Windows-Symbol nach „Geräte-Manager“ und öffnen diesen.

Hier suchen wir den Unterpunkt Sicherheitsgeräte und öffnen ihn. Sofern dein TPM erkannt und aktiviert ist, wird er dort angezeigt. In meinem Fall ist das die Version 2.0, welche von Windows 11 gefordert ist. Diese wird mit „Trusted Platform Module 2.0“ angezeigt.

Sofern der Eintrag dort nicht aufgeführt ist, kannst du davon ausgehen, dass dein TPM nicht erkannt und deaktiviert ist.

Geräte-Manager
Mein erkanntes TPM im Geräte-Manager

TPM aktivieren

Kümmern wir uns nun darum, dass wir diese Situation in Ordnung bringen. Wie bereits angemerkt, geht diese Anleitung davon aus, dass ihr einen AMD Prozessor habt. Ich habe einen AMD Ryzen 5 5600X*. Diese Anleitung habe ich außerdem mit einem AMD Ryzen 7 2700X verifizieren können!

Um TPM zu aktivieren, müssen wir den PC neu starten und das BIOS öffnen. Kurze Erklärung für den Screenshot im BIOS. Ich besitze ein Gigabyte X470 AORUS Ultra Gaming Motherboard*. Je nach BIOS kommst du mit F2, DEL, F9, F12 oder einer ähnlichen Taste in das BIOS.

Sobald du im BIOS bist, navigierst du zum Reiterpunkt „Peripherie“. Dort findet sich im ersten Unterpunkt „AMD CPU fTPM“. Ist dieser Punkt im Status „Ausgeschaltet“, hast du das Problem identifiziert. Einfach mit einem Doppelklick von „Ausgeschaltet“ zu „Eingeschaltet“ wechseln.

TPM im BIOS
Ausgeschaltetes fTPM im BIOS meines Gigabyte X470 AORUS Ultra Gaming Mainboards

Sofern du ein anderes Motherboard besitzt, ist der Ablauf in etwa gleich. Das BIOS dürfte nur etwas anders aussehen. Durchsuche dazu einfach die jeweiligen Menüreiter nach dem Begriff „fTPM“ oder „TPM“.

Anschließend speicherst du deine aktuelle Konfiguration, schließt das BIOS und startest somit deinen PC neu. Nun sollte das TPM erkannt und dein PC damit bereit für Windows 11 sein.

Achtung! Falls du das Gigabyte X470 AORUS Ultra Gaming Motherboard besitzt, solltest du auf jeden Fall noch das BIOS Update mit der Version F62 installieren, welches am 01.10.2021 veröffentlicht wurde. Gigabyte garantiert dadurch Windows 11 Support.

Fazit

Es klingt erstmal nach sehr viel Arbeit. Allerdings ist das Aktivieren des TPM über das BIOS eine Sache von etwa 2 Minuten und damit sehr schnell erledigt.

Danach ist dein PC fit für Windows 11, sofern es keine anderen Hardwareprobleme gibt, wovon ich jetzt mal nicht ausgehe. Sollte dies doch der Fall sein, kannst du dich gerne in den Kommentaren melden.

Windows 11 möglich
Mein Windows 10-PC ist für Windows 11 bereit

Ich hoffe, dir hat dieser Beitrag gefallen und vor allem geholfen, sofern du das gleiche Problem wie ich hattest. Bis zum nächsten Mal – dein Maurice!

Changelog

09.10.2021

  • Absatz über das BIOS Update (Version F62) des Gigabyte X470 AORUS Ultra Gaming Motherboards hinzugefügt

* Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Möchtest du immer aktuell bleiben und automatisch über neue Beiträge informiert werden? Dann melde dich doch für meinen kostenfreien Newsletter an!

DSGVO (Pflichtfeld) *

Categorized in:

Tagged in:

, , , ,